Freeletics und der Coach. Wie fange ich an?

Freeletics login

Wenn ich mit Freeletics starte, wie fange ich an?

  • Mit was starte ich?
  • Was brauche ich?
  • Kann ich sofort anfangen auch wenn ich noch nicht sportlich bin?
  • Wie schaffe ich es die Motivation nicht zu verlieren?
  • Wie viel Zeit kostet mir das Training?
  • Wird es anstrengend?

Freeletics macht dich athletisch. Egal ob du mit oder ohne Coach trainierst. Freeletics macht dich fit , du lernst nur mit deinem Körpergewicht zu trainieren. Wie jeder Athlet hat auch Freeletics einen Coach der dir zur Seite steht. Der Coach hilft dir dabei alles aus dir rauszuholen. Der Coach ist ein Mentor, ein Motivator und dein Schlüssel um wirklich fit zu werden. Der Coach weiß genau wie fit du bist und gibt dir jede Woche neue Aufgaben bzw. Workouts die du bewältigen musst um dein Ziel zu erreichen. Mit dem Fitnesstest, den jeder Athlet absolviert, bevor er mit dem Coach startet, kann sich der Coach genau an dich anpassen. Nach jeder Woche, fragt dich der Coach wie die Woche für dich war.

  • Zu anstrengend -
  • Zu einfach oder
  • anstrengend aber gut!

So kannst du jede Woche Feedback geben und den Fokus für die nächste Woche sowie die Trainingseinheiten bestimmten. Dazu kommt, dass du deine Einschränkungen setzten kannst (Falls vorhanden). Beispielsweise: Arme, Rücken oder Beine. Dann gibt dir der Coach Workouts, bei denen du deine Einschränkung nicht stark belastest.

Denk bitte nicht du musst schon ein Athlet sein um mit dem Coach zu trainieren. Du musst nicht FIT sein um den Coach zu starten. Er passt sich an dein Fitnesslevel an.

Du brauchst für den Großteil der Workouts nur eine Matte und deinen Körper. Bei ein paar wird eine Klimmzugstange erforderlich sein, eine Wand (Handstand-pushups) sowie eine Laufstrecke (40m, 400m, 1km, 2km).

Ich suche mir meine Strecken immer via Googlemaps oder der Freeletics App mit dem Running feature. Die ersten Einheiten werden dich etwas mehr Zeit kosten (Aphrodite 35-50 min) aber im Laufe der Zeit brauchst du ungefähr 20-30 Minuten für den Großteil der Workouts.

Wenn du gerne in der Gruppe trainierst gibt es auf FB zahlreiche Gruppen, die sich treffen und gemeinsam trainieren. Neben dem Coach ist auch die Community ein riesiger Motivator. Die Gruppe hilft dir, dich durchzubeißen und kann dir auch oft Hilfestellung geben. Jeder Athlet hat seine Erfahrung gemacht und teilt diese gerne mit neuen Athleten. Es wird auf jeden Fall anstrengend werden. Wenn du fit werden möchtest und ein Ziel hast, dann fang an zu trainieren. Lass dich nicht aufhalten. Der Coach hilft dir dein Ziel zu erreichen, vertrau ihm, er kennt deine Stärken & Schwächen und kann dich an dein Ziel führen. Denk nicht, dass er dir  die Arbeit abnimmt, dass musst du schon selber erarbeiten.

Den Coach kannst du für 1, 3, 6 oder 12 Monate kaufen.

Es ist kein Programm sondern ein Sport. Der Sport.

Freeletics und der Coach. Wie fange ich an? 4.89/5 (97.78%) 9 votes

Freeletics Tipps & Tricks: Teil 1

Damit ihr in manchen Freeleticsphasen nicht total verzweifelt, weil nichts mehr voran geht, hier ein paar Tipps & Tricks wie ihr am besten eure Zeiten und Erfolge in die richtige Richtung lenkt.

TIPP #1

Ich gehe mal davon aus, dass ihr schon ein paar Einheiten hinter euch habt. Sehr oft ist es der Fall, dass mit laufendem Training die Technik und die Ausführung nachlassen. Da man eigentlich schon weiß wie Burpees, Squats und Situps funktionieren. Ich sage euch es ist fast bei jedem Athleten so, dass Er oder Sie sich noch verbessern kann. Sogar als Featured Athlet oder Rolemodel.

Wie ihr es schafft besser zu werden ist einfach aber auch ein wenig schmerzhaft.

Ihr solltet euch aufnehmen beim Freeletics Training. Macht das nur für euch selber, stellt eure Kamera so auf, dass von Kopf bis Fuß im Bild seid (Burpees / Jumps mit Luft nach oben aufnehmen).

Schaut euch euer Freeletics Training danach in Ruhe an. Zählt die Pausen / Trinkpausen und kontrolliert eure Ausführung. Das ist nämlich der schmerzhafte Teil.

Wenn ihr davon ausgegangen seid, dass ihr die Übungen alle richtig macht und ihr euch selber dann das Gegenteil beweist.

Vergleicht eure Übungen mit den Tutorial Videos in der App / Homepage.

  • Haltet ihr die Füße bei den Situps immer am Boden?
  • Geht der Hintern vor dem Oberkörper in die Luft bei den Pushups?
  • Seid ihr bei den Squats mit dem Hintern weit genug unten und beim hochgehen senkrecht zum Boden?

All diese Fragen solltet ihr mit den Aufnahmen beantworten können.

Die schweren Versionen der Übungen bringen euch schneller ans Ziel. Sie dauert zwar länger und sind anstrengender aber sie sind es wert.

Zur Technik schaut ihr euch wieder den Ablauf der Übungen an.

  • Nehme ich genug Schwung bei den Situps damit ich mir Kraft spare?
  • Habe ich das Gewicht auf den Fersen bei den Squats, die Knie nicht unötig zu belasten?

Vergleicht eure Ausführung und ihr werdet sofort ein paar Stellen sehen die verbesserungswürdig sind und der nächste PB wird nicht lange auf sich warten lassen. Genau so ist es bei mir auch.

Das ganze ist mit einem gewissen Aufwand verbunden ABER wenn ihr besser werden wollt müsst ihr auch eure Schwächen kennen lernen und daran arbeiten.

Umso früher desto besser.

Freeletics_Erfahurng

Freeletics Tipps & Tricks: Teil 1 4.83/5 (96.52%) 23 votes

1000 Femme Frauen Freeletics

Frauen Freeletics

 

Seit letzter Woche haben wir in der Freeletics Femme Gruppe auf FB 1000 Frauen.  Ich freue mich so sehr über diese große Zahl an Frauen oder bzw. Athletinnen die sich in der Gruppe mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Egal welche Probleme es gibt jede einzelne Frau die mit Freeletics anfangen will, findet hier eine tolle Community die bisher auf jede Fragen eine Antwort parat hat.

Je nach Frage gibt es hier Tipps zur Ausführung, Probleme bei Übungen, Zeiten für das Gruppentraining und tolle Transformationsbilder die den Erfolg von uns Athletinnen zeigt.

Ich selber bin stetig aktiv. Jeden Montag poste (als kleine Erinnerung) einen kleinen Beitrag, damit sich alle auf das Mittwochstraining vorbereiten können.  So gut wie jeden Mittwoch treffen wir uns an der Theresienwiese zum gemeinsamen Gruppentraining. Egal ob Anfängerin oder nicht. Jede Frau die einmal Freeletics ausprobieren will kann vorbeischauen.

Ihr braucht für den Anfang nur eine Matte, etwas zu Trinken, eventuell ein Handtuch und natürlich Sportklamotten.

Es ist anstrengend, vor allem zu Beginn. Aller Anfang ist schwer, so war es auch bei mir, obwohl ich im Vorfeld schon sportlich war. Freeletics ist einfach anstrengend und fordert einen körperlich sowie geistig. Klingt erstmal, nach viel Luft und nichts dahinter.

 

Wer das erste Mal Iris, Kentaurso, Gaia, Kronos oder Helios gemacht hat, weiß wovon ich spreche. Meistens kommt der Gedanke des Aufgebens im ersten drittel des Workouts. Dann heißt es auf einmal.

 

„Nein,  ich kann nicht mehr“, „Das schaff ich nicht “ „Ich habe noch nicht einmal mehr die Hälfte hinter mir“, „Keine Chance“ „Ich habe keine Kraft mehr“

Dann sag ich immer:

! KOPF AUSSCHALTEN !

Klingt komisch und vor allem zu aller erst nicht machbar aber sobald man mit einem bestimmten Song, einem bestimmten Trainingspartner oder einem gewissen Ziel trainiert wird einmal klar – Es geht noch viel mehr – Einfach machen – Der Moment in dem man nicht mehr nachdenkt sonder nur noch arbeitet, ist pure Gedankenkontrolle. Pure Konzentration. Jede Frau die das erste „Date“ mit Aphrodite hat, weiß

–       Wie anstrengend die ersten Burpees sind.

–       Wie quälend der Gedanke ist, erst eine Runde geschafft zu haben.

–       Wie schwer es einem fällt sich dann doch zu überwinden und wieder runter zu gehen.

Es ist nie einfach, auch für mich nicht. Ich mache mir einfach keine Gedanken mehr dazu. Denn ich weiß nach jedem Sturm kommt wieder Sonneschein. So ist auch das Gefühl nach dem Workout, eine großartige Genugtuung.

Nach fast zwei Jahren Freeletics, weiß ich wovon ich spreche. Gerade um schnell fit zu werden sind die Workouts einfach super. Ich habe schon nach den ersten drei Wochen gemerkt wie diese schnellen intensiven Übungen meinem Körper gut tun.

GEDULD ist das kleine Schlüsselwort. Gerade bei der Körperlichen Entwicklung. Mit Freeletics hat man den Vorteil mit dem High-Intensity-Training schnell Erfolge im ganzen Körper zu spüren und bei guter Ernährung auch zu sehen. Doch funktioniert es nie von heute auf morgen.

Wenn es also noch ein paar Frauen gibt die sich einer neuen Herausforderungen stellen wollen und mit Herausforderung meine ich wirklich auch Herausforderung. Dann solltet ihr es einfach versuchen. Freeletics ist hart, soweit habe ich das ja schon gesagt. Es ist aber nicht unmöglich. Ich habe mit vielen verschieden Frauentypen trainiert, die so unterschiedlich nicht hätten sein können.  Aber jede wirklich JEDE die sich durch die ersten Wochen durchgekämpft hat meinte, sie merkt wie sie fitter  geworden ist und sich besser fühlt.

Natürlich ist es nicht für alle DER Sport schlechthin. Genauso wie nicht jede Yoga, Joggen, Reiten, Schwimmen oder ins Fitnesstudio geht. Jeder sollte ihre Leidenschaft finden. Meine Leidenschaft ist Freeletics. Ich liebe die Herausforderung. Ich bin nicht nur sportlich sondert athletisch und das liegt nicht am den ständigen Squats;) sondern daran, dass ich aus meinen Körper viel mehr heraushole. Ich bin fit und will es auch bleiben und werde es auch jeder Frau empfehlen die fragt, was sie machen soll um einen schlanken Körper oder einen durchtrainierten Hintern zu bekommen.

Mehr als meine Meinung mitzuteilen kann ich aber auch nicht. Der knackige Hintern kommt nicht vom fragen…

Wenn es einfach wäre, würde es jede machen!

1000 Femme Frauen Freeletics 5.00/5 (100.00%) 19 votes

Es geht wieder los!! Wann hat es jemals aufgehört?

Ziele hat Jede und ich höre ständig nur, „Ich will 5 Kilo oder 3 Kilo abnehmen“ oder „Bis zum Urlaub will ich schlanker sein.“

Ohne Ziele würde das ganze natürlich nicht funktionieren. Ich selber habe auch ständig welche. Bei mir sind diese aber eher langfristig gedacht. Ich will beispielsweise mein ständiges Hungergefühl in den Griff bekommen.

Wie bei sooo vielen Sachen im Leben ist die Gewohnheit das größte Problem bzw. Gegner. Je länger man etwas nicht macht (Sport) desto schwerer fällt es demjenigen sich wieder aufzuraffen und gegen seinen inneren Strom zu schwimmen. Wenn man, seit man denken kann, nur aus Langweile ißt (so wie ich) wird es schwer dagegen anzukämpfen.

Stretch

Ich versuche erste einmal zwei drei Gläser Wasser zu trinken bevor man in die Küche geht. Wenn es dann mal nicht geklappt hat, ist der Gedanke einfach zu ertragen. „Nächstes mal trinkst du dann mehr“ oder „ Nächstes mal isst du langsamer“ danach ist der Gedanke ein guter Vorsatz nachdem man es gerade vor ein paar Minuten nicht geschafft hat, sondern schnell, schnell einfach Essen in sich reingestopft hat.

Ich versuche es immer und immer wieder auf Neue, es klappt nicht von heute auf morgen. Selten funktioniert das. Aber umso öfter ich es mache desto leichter fällt es mir.

Ich werde nicht sofort diese Gedanken von Hugner unterdrücken können, wenn ich aber bei jedem Hungergefühl einfach erst mal ein zwei Gläser Wassser trinke, gewöhne ich mich daran erst einmal zu trinken.

Der Weg ist hier das Ziel und so ist es auch bei den Workouts und dem Körper. Es bringt dir nichts wenn du dich 3-4 Wochen quälst und danach wieder in dein GEWOHNTES-Raster fällst. Diesen JOJO Effekt haben schon soo viele erlebt.

-       „Ich mache es im Mai da ist das Wetter besser“ –

-       „Ab nächster Woche habe ich mehr Zeit“ –

Genau da ist es wichtig auch an sich zu denken, etwas für seine Gesundheit zu machen. Man weiß nie zu 100% was nächste Woche ist.  Manche Dinge sollte man gleich erledigen und da gehört das Körperbewusstsein einfach dazu.

Ihr habt später einfach weniger Stress.

Versuch es dir von Woche zu Woche einfacher zu machen, in dem du dir klar machst was du willst, das euer Ziel vielleicht für manche klein oder vielleicht sogar viel zu groß ist, mag sein. Es ist ja schließlich euer Ziel. Da können anderer wenig dazu sagen.

Wenn ihr euch wohl fühlen wollt in euerer Haut (und glaubt das ist ein richtig gutes Gefühl) dann fangt an euch mit euren Körper auseinander zu setzten. Jeden Tag aufs Neue.

Ich war vor Freeletics schon sportlich und ich habe mich schon immer gerne bewegt. Das Gefühl fit zu sein war aber noch nie so stark wie jetzt. Ich freue mich über jede neue Herausforderung. Im Moment möchte ich meine Körper flexibler machen – dehnen. Ich versuche mich immer nach einem Workout noch einmal hinzusetzten und ausgiebig zu dehnen. Es gehört einfach dazu. Sonst wird das nichts mit dem Spagat im Sommer.

Rafft euch auf und bewegt euch. Besser jetzt als NIE! Jammert könnt ihr immer noch! :)

Es geht wieder los!! Wann hat es jemals aufgehört? 4.69/5 (93.85%) 13 votes

Training München

Bei Facebook findet ihr die Freeletics Femme Gruppe,

hier tauschen wir Mädels uns über unsere Zeiten, Probleme, Rezepte und Erfolge aus und pushen uns gegenseitig.
Umso mehr Frauen desto besser. Wir werden der Welt zeigen wie stark wir sind!
Hier der Link zur Gruppe!
Ich freu mich auf euch :)
femme_Gruppe
Training München 5.00/5 (100.00%) 10 votes

Meine Entwicklung

Seit ungefähr einem Jahr hat sich mein Lebenstil verändert. Ich habe angefangen mich mehr mit meinen Körper zu beschäftigen und achte stark darauf was ich esse und natürlich auch was ich trinke (kein Alkohol).

Ich bin stolze Münchnerin und liebe diese Stadt sehr. Habe im September 2012 meinen Bachelor im Bereich Medien,- & Kommunikationsmanagement abgeschlossen.

Ich trainiere jetzt seit 1 1/2 Jahren Freeletics und das ist mein Vorher / Nachher Bild

Ich bin vom Typ her schon immer eher sportlich gewesen. Habe deshalb auch schon viele Sportarten ausprobiert sowie im Verein getätigt. Schwimmen, Tennis, Tanzen, Fußball, Volleyball, Boxen, Yoga, Pilates, Squash, Bogensport, Fitness (verschiedene Kurse wie Bodystyling, etc), Laufen und das beste kommt immer zum Schluss Freeletics.

Vanessa Freeletics

Ich hatte natürlich auch Zeiten in denen ich mehr gegessen als trainiert habe. Nach meinem Abi war ich, wie so viele, ein halbes Jahr in Sydney und habe dort unter anderem in einer Donutfabrik gearbeitet. Da hatte ich schon ein wenig mehr drauf als jetzt. Aber das war einmal.

Perfektes Bild mit der Bavaria im Hintergrund

Ich habe diesen Blog gestartet um anderen Frauen zu zeigen wie gut Freeletics auch bei Frauen funktioniert und welche tollen Erfolge man mit diesem Sport und dem Training mit dem eigenen Körpergewicht haben kann. Ich möchte das noch viele weiter Frauen Freeletics ausprobieren. Fast alle meine Freundinnen habe ein Fitnessstudiovertrag und gehen auch meistens regelmäßig für mindestens 2 Std. “trainieren”. Keine von ihnen ist zufrieden mit ihrem Körper. Ich weiß zufrieden ist man eigentlich fast nie. Aber nicht so, dass sie sagen, es bringt richtig was. Jede will einen flachen Bauch und den können sie mit Freeletics bekommen. Das tolle daran ist, ich habe schon alle Mädels dazu gebracht einmal mit mir zu trainieren und jede wirklich jede hat gesagt: “Du hast recht, in den erstem Monat habe ich schon fitter Gefühlt als die ganzen Jahre im Studio!”

 Burpees_Frauen_Workout

Wird es anstrengend? – Definitiv.

Werdet ihr Muskelkater haben? – Höchstwahrscheinlich.

Werdet ihr besser aussehen? – Oh ja.

Werdet ihr fitter sein? – Ohhh ja.

 

Wenn ihr noch mehr Infos über – DIE SPORTART – haben wollt, schaut doch auch mal hier vorbei.

FACEBOOK        TWITTER     INSTAGRAM
Vanessa_Gebhardt
Ihr könnt mir auch gerne auf der Freeletics App folgen,
oder auf Instagram:
   
Falls ihr fragen habt schreibt mir doch einfach eine Email vanessa_v@live.de
oder hinterlasst ein Kommentar.
Meine Entwicklung 5.00/5 (100.00%) 8 votes

Being Social…

Vanessa_Instagram

vanessafreeletics

Jetzt versuche ich mich mal auf Instagram. Habe vor kurzem angefangen einen eigenen Account zu erstellen.

Ein bisschen komisch sich so zu präsentieren. Ohne viel Text nur mit Bildern aber gut, here we GO. Jetzt schau ma mal was sich bis nach dem Sommer so ergibt. Ob viele überhaupt sehen wollen wie ich trainiere. Ich habe mich dabei für Instagram entschieden weil es dort schon viele andere tolle Accounts gibt. Ich denke, dass ich so euch am besten erreiche. Neben dem Freeletics Account, habe ich auch noch ein paar Athleten gefunden.

FREELETICS

@alexandervillena

@marina_rer

@youngandaesthetic

@fab_miller

Würde mich freuen wenn ihr mir followed: vanessafreeletics. Ich versuche meine Erfahrung, Zeiten und Erfolge durch Freeletics über Instagram zu teilen. Wenn der ein oder die andere eine Frage zu den Workouts oder den Übungen hat, kann ich gerne versuchen via Video / Fotos diese zu beantworten. Ansonsten teile ich meine Ernährung, meine Sportklamotten und was mich sonst motiviert.

Natürlich könnt ihr mir auch auf der Freeletics App folgen. Dort seht ihr dann meine Wahnsinns Zeiten! Hoffe es gefällt euch. Training in München gibt es auch immer regelmäßig. Jetzt wird angegriffen. Es führt kein Weg daran vorbei. 2014 best shape of my life.

Being Social… 5.00/5 (100.00%) 8 votes

Freeletics – Nutrition – Guide

Bircher_MuesliGarnelencurry

Hunger, Essen, Appetit, Gelüste & Langeweile.

Meine Seite – Abs are made in the kitchen – steht ja nicht zum Spaß auf meinem Blog.

Ernährung macht gut 60-70% eines athletisch Körpers aus. Der Grundbaustein ist aber nicht gelegt, indem man einfach weniger ist oder keine Kohlenhydrate mehr.

So funktioniert es nicht.

Der Nutrition – Guide hilft dir, dich an eine gesunde Ernährung heran zu bringen.

In dem du dich damit auseinander setzt, was genau du zu dir nimmst. Er hilft dir deine Lebensmittel besser kennen zu lernen und zeigt dir wieso gerade dieses Gemüse / Fleisch gut für den Muskelaufbau / Fettverbrennung ist. Er begleitet dich 15 Wochen lang mit Rezepten und Tips zur perfekten Ernährung. Genau für dein Ziel abgestimmt je nachdem was du wählst: Muskelaufbau / Fettverbrennung.

Viele kennen ihre Lebensmittel überhaupt nicht und können nichts damit anfangen, wenn viele Ernährungsberater von einer Proteinhaltigen Mahlzeit sprechen. Dabei ist es so einfach zu wissen welches Gemüse oder welcher Käse viel Eiweiß oder wenig Fett enthalten. Man muss sich nur die Tabellen durchlesen.

Viele denken gar nicht daran, dass Früchte voll von Kohlenhydrate sind in Form von Fruchtzucker. Es gibt 1000 Tipps sich gesünder bzw. besser zu ernähren. Mit einer “Ananas – Diät” ist das ganze nicht getan. Diäten sind keine geeigneten Ernährungsumstellungen auf lange Zeit gesehen.

Vor allem was bringt es eine vier Wochen Diät zu machen, sich vier Wochen zu quälen, wenn man danach wieder in sein altes Schema zurück fällt. Wie soll das langfristig funktionieren? Ernähre dich ausgewogen und gesund dann brauchst du dir keine Kopf zerbrechen über ständige Diäten Shakes oder ähnliches. Fang an mehr Wasser zu trinken. Mache dir deinen eigenen Eistee oder Limonade. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Du wirst sehen dein Körper zahlt es dir mit mehr Kraft, Ausdauer und Vitalität zurück und dieses Gefühl stetig um sich zu haben ist wunderbar. Mit der Zeit hast du keinen Bock mehr auf Fast Food sondern machst dir einfach deinen Burger selber, mit frischen Zutaten und einem guten Vollkornbrot.

Hält länger satt und macht glücklicher..

P.S. Das Rezept für den Healthy Burger kommt dann im Sommer wenn der Grill wieder angeworfen wird.

Freeletics – Nutrition – Guide 5.00/5 (100.00%) 8 votes

Freeletics 2014

Best shape

Ohne Freeletics wird es auch kein erfolgreiches Jahr. Zumindest bei mir nicht.

Alle diejenigen die noch zweifeln, es ist ein Versuch wert. Wenn ihr jetzt startet seit ihr im April fitter als je zuvor. Dann kann der Sommer kommen.

  Perfektes Timing

Fangt jetzt an, und schiebt es nicht auf. 2014 wird das JAHR werden.

Es gehört mehr dazu also nur ein bis zweimal die Woche laufen zu gehen. Das Training ist anstrengend aber es lohnt sich. Die Ernährung spielt auch eine große Rolle und wenn ihr jetzt startet, könnt ihr diesen Sommer genießen, ohne “Figur-Probleme-Stress”. Ihr müsst nur Anfangen. Die Überwindung ist immer der schlimmste Part aber es rentiert sich. Ich war schon immer der sportliche Typ Frau, aber so fit und athletisch wie ich jetzt bin, war ich noch NIE. Ich ärger mich sogar manchmal, dass ich nicht früher angefangen habe zu trainieren. Dann wäre ich schon viel früher soooo viel glücklicher und hätte mehr erreicht.

Aber hätte, würde, sollte, und wenn bringt niemanden weiter. Deshalb konzentriere ich mich auf das hier und jetzt und natürlich auf mein nächsten Training Morgen früh (Heute hab ich schon eine Einheit hinter mich gebracht). Fast jeder nimmt sich gute Vorsätze. Mich persönlich pushed nichts mehr, als jede Woche neue Workouts zu machen und zu sehen, wie ich besser werde. Klar kommen irgendwann neue Plateaus aber die sind nur dazu da um sich wieder zu Fragen welcher der drei Bereiche ich optimieren kann.

Technik:

Gerade bei den Burpees kann man immer ein wenig die Technik verbessern. Wenn es manchmal nicht schneller geht kann man sich selber einmal wieder beim Training aufnehmen und schauen wo man noch ein bisschen mehr Zeit rausholen kann. Die Aufnahmen helfen auch um sich selber zu kontrollieren, ob man sauber arbeitet.

Erholung:

Die Ruhephase ist wichtig für den Körper. Ohne Regenerierung kann der Körper auch nicht besser werden.

Ernährung:

Der Körper braucht einfach die richtige Ernährung um bestimmte Leistungen wieder zu geben. Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine etc. Braucht der Körper um genau so zu funktionieren wie er soll. Der Guide hilft einfach jedem sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Das schlechte Gewissen, wenn man ein oder zwei Workouts aufgeschoben hat kommt noch dazu und wirkt.

Es ist nicht die Zeit die fehlt, es ist der Wille der noch nicht ausgeprägt ist. Aber der kommt und das einzige was man dabei verlieren kann sind die überflüssigen Kilos und schlechte Essengewohnheiten. Denen weint nun wirklich keiner hinterher.

Macht dieses Jahr zu eurem Jahr und versucht etwas neues oder greif wieder an, mit einem Coach der euch an eure grenzen bringt und euch zeigt wie viel noch in euch steckt. Wir (FEMME) haben auch nicht aufgeben und trainieren weiter. Die ersten 15 Wochen sind vorbei und wir wissen das noch vie mehr in uns steckt, es wird nicht einfach sich wieder aufzuraffen aber wir beißen uns durch. Egal was kommt.

Ich selber trainiere gerade das zweite mal mit dem Cardio Coach und bin mega happy.

2014 kann kommen!

Freeletics 2014 5.00/5 (100.00%) 7 votes

Freeletics draußen, bei dem Wetter? YEAH!

regen

Gerade jetzt ist es wichtig das Training nicht schleifen zu lassen. Auch wenn wir (FEMME) schon mit den 15 Wochen durch sind und wahnsinnig tolle Erfolge erzielt haben, (dazu bald mehr), dürfen wir das Training jetzt nicht vernachlässigen nur weil es draußen ein wenig kälter geworden ist.

Persönlich finde ich ein Training bei kaltem Wetter immer besser weil mir während dem Training richtig warm wird und mein Körper so in einem guten Gleichgewicht ist.

Auch wenn kein PB rauskommt weil es zu rutschig ist oder doch ein wenig regnet bin ich jedes Mal sehr Happy trotz dem schlechten Wetter trainiert zu haben. Danach fühl ich mich noch stärker als davor. Denn nicht Jede geht bei so einem Wetter raus und gibt alles. Viele bleiben doch lieber daheim vorm Laptop oder TV sitzen.

ICH NICHT

 Ich will nicht, nur weil es regnet oder kalt ist, von meinem Ziel abgehalten werden. Wenn ich irgendwann körperlich nicht mehr in der Lage bin, dann sehe ich das ein aber wegen einem bisschen Regen und Kälte??

Pff….

Das Wetter kann mir gar nichts anhaben.  Ha!

So weit kommt’s noch…

…und wenn ihr euch denkt: “Da werd ich nur krank”… packt euch gefälligst warm ein.

Wenn das Geld für gute Outdoor Trainingssachen nicht vorhanden ist gilt, die altbekannte Zwiebeltechnick: Sport-BH – Tanktop – T-Shirt – Longsleave – Pulli und untenrum das gleiche Spiel.

Für das schlechte Wetter habe ich mir jetzt ein paar lange Thights und ein Longsleave gekauft. Beide extra für die kälte gedmacht. Das Innenfutter ist aus einem Nici-Stoff und hält wirklich brutal warm. Da wird dir wirklich nicht kalt beim Training und du bist immer noch an der frischen Luft. Dazu habe ich eine normale Trainingsmatte und manchmal auch ein Handtuch dabei um mich bei den Burpees oder Pushups abzustützen wenn ich keine Handschuhe trage.

Am besten nimmt man sich noch eine Mütze oder Stirnband mit, denn ein Großteil der Wärme geht über den Kopf verloren. Es kostet noch einmal extra Überwindung, bei schlechtem Wetter nach draußen zu gehen und zu trainieren, das ist klar. Dafür zahlt es sich doppelt aus. Du stärkst deine Willenskraft noch einmal mehr und förderst deinen Trainingserfolg. Die PB`s die du jetzt aufstellst, wenn es nass und rutschig ist, kannst du locker brechen bei besseren Wetterbedingungen einfach und simpel. Das geht natürlich nur bis zu einem bestimmten Grad.

Ich bin im letzten Jahr so gut wie nie krank gewesen und das liegt nicht nur an der gesunden Ernährung. Für alle die sich erst vor kurzem entschieden haben Freeletics anzufangen, lasst euch nicht entmutigen. Auch wenn es schmerzt und ihr lieber im warmen bleibt. Es ist so gut für das eigene Körpergefühl bei schlechtem Wetter zu trainieren. Es macht euch noch ein weniger stärker und im Sommer fällt euch das Training doppelt so leicht. Ihr müsst nur anfangen.

Freeletics ist schon tough, das ganze noch bei drecks Wetter?

Yeah!!!

Danach kann kommen was will. Am besten eine heiße Badewanne oder Sauna…Ihr könnt natürlich auch daheim trainieren. Platz findet man eigentlich immer. Es gibt keine Ausreden. Lernt euren Körper neu kennen und findet heraus was ihr alles erreichen könnt, wenn ihr nur nicht aufgebt.

Freeletics draußen, bei dem Wetter? YEAH! 5.00/5 (100.00%) 8 votes